taufe-texte.de

Zur STARTSEITE

4 Seiten Symbole

1: Taufsymbole

2: Christliche Zeichen

3: Kreuzformen

4: Zeichen auf Kreuzen

Ideen-Kiste

Taufberichte

Vorbereitung

Taufpaten auswählen

Taufsprüche

Lieder zur Taufe

Symbol zur Taufe 2

Taufkerze / Taufkleid

Ablauf der Taufe

Bibelgeschichten

Taufgedichte

Geschichten zur Taufe

Feststehende Texte

Grafiken / Motive

Mitwirkende

Texte für Taufpaten

Wünsche fürs Kind

Schutzengeltexte

Fürbitten zur Taufe

Beten für das Kind

Kinder bei Tauffeier

Die Eltern

Begrüßung

Taufwille erklären

Kollekte bestimmen

Geschenktipps

KontakT
IMPRESSUM

 

© Dipl.-Päd., Pfarrer
Frank Maibaum
www.frank-maibaum.de
Stand: 16.10.2014

Symbole zur Taufe

 Zeichen, Bilder, Vignetten und Motive 

Religionen sind geprägt von Symbolen (Zeichen) und symbolischen Handlungen (Zeichenhandlungen). Denn Zeichen sagen oft mehr als viele Worte. Daher werden Sie auf religiösen Gegenständen viele Zeichen sehen, nicht nur auf der Taufkerze. Einige dieser Motive erkläre ich Ihnen hier. 

 

A und O - Alpha und Omega

Jesuszeichen - IHS - Jesusmonogramm

Christuszeichen - XP - Christusmonogram

Fischzeichen - ICHTHYS

Symbol Fisch

Symbol Kelch

A & O

JHS

XP

ICHTHYS

Fisch

Kelch

Symbol Heiliger Geist Taube

Taufsymbol Wasser

Symbol Nagel

Lamm Christi

Anker - christliches Zeichen

Zeichen Jesus Christus Herscher

Taube

Wasser

Nägel

Lamm

Anker

IC XC NI KA

Alpha und Omega

Taufkerze Osterkerze

Was bedeuten die Buchstaben Α und Ω auf der Taufkerze?

Der erste Buchstabe des klassischen griechischen Alphabets ist das Alpha (= A) und der letzte ist das Omega (unserem O im Aussehen ähnlich).

Daher kommt die Redensart: "Das ist das A und O". Diese Redensart bedeutet also "Das ist Anfang und Ende!" oder "Ohne dieses geht es nicht!" oder "Das ist das Wichtigste!".

Im christlichen Kontext bedeutet diese Buchstabenkombination: Gott ist Anfang und Ende.

Das A und Ω gehört als als Symbol auf die Osterkerze; es ist auf vielen Taufkerzen abgebildet und gehört zu den häufigsten Taufkerzenmotiven.

In der christlichen Zeichensprache finden wir viele griechische Buchstaben und Bilder. Das liegt daran, dass das Urchristentum in Griechenland beheimatet war. Griechisch ist daher die Sprache des Neuen Testaments.


Bild Jesusmonogramm

Was ist die Bedeutung der Buchstabenfolge JHS?

Bei dieser bildhaften Darstellung handelt es sich um ein Monogramm.* Nehmen wir von „Jesus Christus“ den ersten, den mittleren und den letzten Buchstaben, so erhalten wir die Buchstabenkombination: IHS. Diese Buchstabenfolge nennt man Jesusmonogramm. (Nicht zu verwechseln mit dem Christusmonogramm (XP), das weiter unten beschrieben ist.)

Das Jesusmonogramm finden wir insbesondere auf auf den Abendmahlsgeräten (Kelch / Teller) und auf Altartüchern (Antependien) und an Kanzeln.

* Ein Monogramm ist ein kunstvoll gestaltetes Kürzel eines Namens (zumeist aus den Anfangsbuchstaben von Vor und Nachname gebildet).

Bild Christuszeichen

Die Buchstabenkombination X mit P

Jesus trägt den Ehrentitel "Messias" , das heißt "Der Gesalbte". In griechischer Sprache lautet dieser Titel "Christus". Griechisch beginnt Christus aber mit  X (ausgesprochen: Chi. Das ist unser Ch). Der zweite Buchstabe des Wortes "Christus" schreibt sich im Griechischen P (ausgesprochen Ro. Das ist unser R). 

X und P sind in der griechischen Sprache die ersten beiden Buchstaben von Christus. X und P grafisch zusammen gestaltet, sind also das Christusmonogramm

(Nicht zu verwechseln mit dem Jesusmonogramm (JHS), das weiter oben beschrieben ist.)

Das Christusmonogramm finden wir an verschiedenen Gegenständen unserer christlichen Kirchen; auch als Bildhaftes Zeichen auf Taufkerzen ist es verbreitet.

Griechische Buchstaben spielen in der Christlichen Symbolik eine wichtige Rolle; denn in Griechenland wurden in früher Christenheit bedeutende Gemeinden gegründet, und das neue Testament ist ursprünglich in griechischer Sprache verfasst.


christliches Zeichen Fisch

Die Buchstabenfolge ICHTHYS = Fisch

ICHTHYS“ ist das griechische Wort für Fisch. Es galt in der frühen Christenheit als "Geheimcode", an dem sich Christen untereinander erkannten. Diese Buchstaben sind die Anfangsbuchstaben der altgriechischen Worte Iesous, Christós, Theoú ( Gottes), Hyiós (Sohn), Sotér (Erlöser). Da das TH = griechisch: Θ ist und das S = griechisch: Σ, erklärt sich die Schreibweise von ICHTHYS, die wir links im Fisch sehen.


Symbol Fisch

Der Fisch

Der Fisch ist eines der ältesten Zeichen für Christen; und auch heute noch ein verbreitetes christliches Bildmotiv. Bevor das Kreuz zum Symbol der Christenheit wurde, war der Fisch das zentrale Zeichen der Christen. Der Fisch war zur Zeit der Christenverfolgung das geheime Erkennungszeichen der Christen.

Oftmals geben sich Christen mit dem Fischsymbol als gläubige Christen zu erkennen. Daher sieht man den Fischaufkleber oftmals hinten am Autoheck. In unterschiedlicher graphischer Gestaltung ist der Fisch ein beliebtes Ornament auf Taufkerzen.

Symbol Kelch Eucharistie

Der Kelch als christliches Motiv

Der Kelch ist ein altes Zeichen des Leidens. Jesus rief: "Mein Vater, ist’s möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber; doch nicht wie ich will, sondern wie du willst!" (Matthäus 26,39) Doch Gott lies den Kelch nicht an seinem Sohn vorüber gehen. Denn "So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab ..." (Johannes 3,16).

So wurde der Kelch im Christentum zum Symbol der Opferbereitschaft Gottes, also zum Zeichen der Liebe Gottes zu den Menschen.

Gemeinsam mit dem Brot ist der Kelch auch Zeichen der Eucharistie (Abendmahl); also der Zuwendung Gottes zu den Menschen.

Auf der Taufkerze kann das Bild des Kelches ausdrücken: Gott ist für dich da! Er schenkt dir die Fülle des Lebens. Er opfert sich für dich!

Bild Tauftaube

Warum ist die Taube ein bedeutendes Taufmotiv

Die Taube als Friedenstaube - Eine Taube brachte einen frischen Ölzweig zu Noah auf die Arche. Noah erkannte daran, dass das Wasser nachließ. Gott hatte also wieder Frieden mit den Menschen geschlossen. So wurde die weiße Taube (mit Zweig im Schnabel) zum Zeichen des Friedens. (1. Buch Mose, Kapitel 8.)

Die Taube als Zeichen für den Heiligen Geist - Wir Christen glauben, dass bei der Taufe der Geist Gottes auf den Menschen kommt. Dies wird durch eine herabschwebende Taube (oft mit Heiligenschein) dargestellt. Denn als Jesus im Jordan getauft wurde "tat sich der Himmel auf und er sah den Geist Gottes wie eine Taube herabschweben". (Matthäusevangelium, Kapitel 3, Vers 16)

Die herabstürzende Taube als Zeichen für den heiligen Geist ist das älteste Tauf-Bildmotiv. Auch als Friedenstaube mit Zweig im Schnabel findet man sie auf Taufkerzen und Taufurkunden bzw. Patenurkunden abgebildet.


Wassertropfen - Taufsymbol

Das Wasser

Wasser als Zeichen des Lebens - OhneWasser ist kein Leben möglich. Seit Menschengedenken bedankt man sich daher bei Gott für das Wasser. Im Alte Testament finden wir viele Texte, die dieses belegen. Das Symbol Wasser drückt aus: Danke für das Leben.

Wasser als Zeichen für die Taufe - Das Wort taufen kommt von "tauchen". Johannes der Täufer tauchte die Menschen ins Wasser des Jordan. So "tauchte" (taufte) er auch Jesus. Diese rituelle Handlung sollte zeigen: Der "alte, gottlose Mensch" wird "weggetaucht"; ein "neuer Mensch an Gottes Seite" wird aus dem Wasser gezogen.

Taufe ist ohne Wasser nicht denkbar. Wasser als Symbol drückt aus: Gott schenkt "neues Leben" durch die Taufe.

Wasser ist mehr als ein Symbol - es ist das Taufelement

Das Wassersymbol in der Form von Wassertropfen oder Wellen ist ein beliebtes Bildmotiv zum Verzieren für Taufkerzen.

Nagelkreuz

 

 

Nagelkreuze

Nagelkreuz

Die Nägel

Jesus wurde ans Kreuz genagelt - Auf jeder Osterkerze finden wir daher fünf rote Nägel. Sie symbolisieren die fünf Wunden, die man Jesus bei der Kreuzigung zufügte (an Händen, Füßen durch Nägel - und an der Körperseite durch eine Lanze). Nägel als christliches Symbol sind also Zeichen für das Leid, dass Jesus auf sich nimmt. Die Nägel zeigen: Gott leidet mit den Menschen.

Das Nagelkreuz / Das Kreuz von Coventry - Die Stadt Coventry in Mittelengland wurde am 11. November 1940 durch den deutschen Luftangriff weitgehend zerstört. In der Asche der völlig niedergebrannten Kathedrale fand der Dompropst große Zimmermannsnägel. Drei davon ließ er zu einem Kreuz zusammensetzen. Über dieses Nagelkreuz ließ er an die Wand schreiben: "Vater vergib". Dieses "Nagelkreuz von Coventry" steht nun dort in der neu errichteten Kathedrale. In vielen Kirchen der Welt (auch in Deutschland) findet man Nachbildungen. Das Nagelkreuz wurde zum Zeichen der Versöhnung unter den Völkern.

Lamm Christi

Das Lamm

In alttestamentlicher Zeit ist das Lamm ein Opfertier. Für die Sünden der Menschen wurde es Gott rituell geopfert. Auf diese Weise wollte man Gott milde stimmen und Vergebung erhalten. Die Christen verneinten diesen Brauch denn "Jesus ist Gottes Lamm, das der Welt Sünde trägt" (Johannesevangelium, Kapitel 1, Vers 29). Paulus ergänzt: "Auch wir haben ein Opferlamm, das ist Christus, der geopfert ist." (1. Korintherbrief, Kapitel 5, Vers 7).

Das Lamm wurde zum Sinnbild für Jesus. In der frühen Christenheit, als die menschliche Darstellung Jesu noch verboten war, wurde er zumeist so dargestellt.

Das "Lamm Gottes" gehört zu den häufigsten und beliebtesten bildhaften Zeichen auf Taufkerzen.


Taufsymbol Anker

Der Anker

Da in den ersten Jahrhunderten sehr viele Christen Seefahrer waren, wurden Gegenstände aus der Seefahrt (Schiff / Steuerrad / Segel) gerne mit dem Kreuz in Verbindung gebracht. Diese Sinnbilder bedeuten "Gott schützt uns im Sturm" (Schiff); er gibt ein Ziel an (Steuerrad); er hält uns in Bewegung (Segel).

So bildete man den Anker in einer Weise dar, dass man entweder offensichtlich oder wie in einem Suchbild ein Kreuz erkennen konnte.

Unterschiedliche Ankerkreuze wurden zum verbreiteten christlichen Symbol. Es bedeutet "Gott gibt Halt", "Jesus sorgt dafür, dass wir den Stürmen des Lebens nicht hilflos ausgeliefert sind", "Gott lässt uns nicht abtreiben".


Christogramm ICXCNIKA

IC XC NIKA (Christus Sieger)

Die Buchstabenkombination IC XC NI KA ist ein Christogramm*. Man findet diese Buchstabenfolge häufig grafisch kombiniert mit dem griechischen oder lateinischen Kreuz.

Dieses Sinnbild kommt aus dem griechisch orthodoxen Bereich und war im Mittelalter im gesamten Christentum sehr bekannt. Man fand es nicht nur in Kirchen und auf sakralen Gegenständen; es zierte auch Münzen, Flaggen und Siegel.

Es bedeutet: Jesus Christus ist der Sieger. Dazu muss man wissen: Das "C" ist eine alte Form des Buchstaben "S". Das griechische X (Chi) ist unser CH; das griechische Wort "NIKA" bedeutet "Sieger".

So ist das "Geheimnis" deutlich: Jesuc Xristoc ist Nika.

* Wir haben weiter oben schon das Jesus-Monogramm (IHS) und das Christus-Monogramm (XP) kennen gelernt. Die Vorsilbe Mono (= allein) besagt, dass ein Name allein durch Buchstaben ein oder zwei Buchstaben dargestellt ist. Bei IC XC NI KA handelt es sich also genaugenommen nicht um ein Monogramm, denn es sind viele Buchstaben, die zudem nicht nur für einen Namen, sondern für eine ganze Aussage stehen. Wir nennen es also ein Christogramm.

Tipp: Gestalten Sie aus einfachen Symbolen und Kreuzesformen ein Karten-Legespiel (z.B. Memory-Spiel). Damit beschäftigen Sie Kinder am Tauftag oder schon vorher zur Vorbereitung auf die Taufe. Erwachsene spielen gern mit. Mit den Informationen auf unseren Seiten zu Symbolen können Sie die Bedeutung der Bilder erklären. Über 600 Symbole finden Sie auf unserer > CD-Rom.

P. S.: Zur Erklärung von Begriffen und Symbolen aus Religion und Kirche empfehlen wir unser Portal:

 lexikon-kirche.de

  (Ratelexikon Religion - Alles, was ein Christ wissen muss)


Das Taufbuch

Der Taufbestseller
5. Auflage 2013 - jetzt neu mit 130 Seiten

In diesem Buch haben Sie den Überblick über unsere Ideen, Texte, Liedvorschläge:

Taufvorbereitung

Das Taufbuch ist eine Fundgrube von Ideen zur kreativen Taufgestaltung.

Weiter: Seite 1 (allgemeine Symbole) 

Seite 3 (Kreuze) 

Seite 4 (Kreuze / Zeichen)

Zum Seitenanfang